Die Wochendämmerung

Politik, Gesellschaft, Quatsch. Der Podcast mit Katrin Rönicke & Holger Klein

Genesene, BaFin, Pandemie-Profit, Klimaschutzgesetz, Indien, Luca-Fail

| 18 Kommentare

Klimaschutz ist Freiheitsschutz – und Lehren aus der Pandemie

Podcasttipp zu Belarus, wie immun sind Genesene?, das Drama mit der BaFin, Profit durch Pandemie, Klimaschutz per Verfassungsgericht, Kooperation statt Konkurrenz (TRIPS-Waiver), Covid in Indien, Statement zur Luca-App, die Jugend-News-Studie und gute Nachrichten aus der Welt der Statistik.

Links und Hintergründe

Faktencheck von Katharina Alexander

Dieser Podcast wird finanziert durch die freiwillige Unterstützung der Hörer*innen. Die Wochendämmerung auch unterstützen? – Einmal bitte hier entlang.

18 thoughts on “Genesene, BaFin, Pandemie-Profit, Klimaschutzgesetz, Indien, Luca-Fail

    1. Titus von Unhold sagt:

      Ich habe noch den hier von Oktober 2020 zu einem deutschen Forschungsprojekt:
      https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117216/Moeglicherweise-weniger-Suizide-seit-Corona

    2. Correctiv hatte auch letztes Jahr im Juni mal was zu Suiziden: https://correctiv.org/faktencheck/2020/06/23/corona-massnahmen-irrefuehrende-berichte-ueber-angeblich-gestiegene-suizidzahlen-in-berlin/

      Ich erinnere mich auch noch an eine Diskussion zu dem Thema aus dem letzten Jahr irgendwann, weiß aber nicht mehr genau woher ich das hatte. Der Tenor damals war, dass die meisten Leute einen Suizid begehen, weil sie keinen anderen Weg aus einer scheinbar ausweglosen Situation sehen. Da es aber in der Pandemie schwierig ist die Zukunft vorherzusagen kann man diese Zukunft auch gut noch mitnehmen. Schlimmer wird’s nicht werden, aber vielleicht wird’s ja besser.

  1. Susa sagt:

    @Holgi
    Wieso bist du denn noch nicht geimpft? Du sagst doch immer, dass du viel Übergewicht hast. Müsstest du dann nicht Prio2 sein? Oder ist Berlin gar nicht bei Prio2 angekommen? Hab gehört, dass manche Bundesländer schon bei Prio3 sind, z.B. Bremen.

    Viele Grüße, viel Gesundheit und ein schönes Leben! 🙂

    1. Holger Klein sagt:

      Übergewicht reicht nicht für Prio2, da muss man schon Diabetiker sein. Meine Ärztin hält sich an die Stiko-Empfehlung, erst sechs Monate nach der Erkrankung zu impfen.

      1. der Ralf sagt:

        Länderabhänging.
        In BaWü:
        BMI > 40 = Prio 2

        Quelle: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/impfberechtigt-bw/

        Punkt 7, letzter Punkt bezieht sich aufs BMI > 40

        ab Montag 3.5.
        Personen BMI > 30

  2. baffi sagt:

    Hallo Kadda und Holgi,
    ich habe durch die Pandemie wieder mehr Kontakt zu meiner Familie aufgenommen, einfach weil ich (obwohl wir sonst alle mehr oder weniger unsere eigenen Leben leben) in der Krise doch wissen wollte, wie diese sich auf meine Familie auswirkt und ob ich vielleicht helfen kann. Vielleicht ist das keine so seltene Reaktion. Das könnte dann vielleicht auch dazu führen, dass Suizid-Gefahren schneller/besser erkannt werden oder sich Menschen mit solchen Gedanken nun einfacher öffnen können, weil sie einen äußeren Anlass für ihre “schlechte Stimmung” haben, der jedem sofort einleuchtet. Auch nur Küchenpsychologie, aber vielleicht ein Denkanstoß.

    Danke für Eure Arbeit und Gute Besserung an Sham!

  3. Martino sagt:

    Auf Youtube gibt’s Werbung??
    Achja, richtig, Holger nutzt ja ein Apple-Gerät. *scnr*

    1. Truhe sagt:

      Die richtige Antwort würde lauten “YouTube Premium”

      1. Norbert sagt:

        Oder “Werbeblocker”. Gibt’s auch für Apple-Geräte.

  4. Anja sagt:

    Die Schweizer Jungunternehmer mit den Sportwagen und den überhöhten Preisen für teilweise unbrauchbare Masken waren nicht FDP- sondern SVP-Nachwuchs. Also sogar noch ein kleines bisschen widerlicher, quasi hierzulande mehrheitsfähige AfD https://www.nzz.ch/amp/zuerich/corona-in-zuerich-masken-millionaere-erzaehlen-ihre-geschichte-ld.1601653
    Mit besten Grüßen bzw. Grüssen aus Züri!

  5. Norbert sagt:

    Ich kann’s mir nicht verkneifen, /Klugscheißmodus an
    Wenn Ihr das nächste Mal Nachrichten aus der Äußeren Mongolei verkündet (im Kapitel “Use The News”) denkt bitte daran, daß das der Name der chinesischen Provinz war, die sich bis vor 100 Jahren dort befand, wo heute die unabhängige Mongolei liegt. Der Name Innere / Äußere Mongolei leitet sich von der Lage der Provinzen relativ zur Hauptstadt Beijing ab (das ist so ähnlich wie mit Vor- und Hinterpommern im Deutschen).

  6. Malte sagt:

    Holgi erläutert in der Sendung das Argument, dass eine aus unserem Grundgesetzt abgeleitete Verpflichtung zum Klimaschutz Deutschland daran hindern könnte, mit anderen Ländern über Klimaschutz zur verhandeln. Ich kann den Gedanken aus mehreren Gründen nicht nachvollziehen:

    1) Was ist die Konzequenz aus dem Gedanken? Wir setzen den Klimaschutz lieber nicht um, damit wir dann in Verhandlungen mit anderen Ländern immer sagen können: Wir machen das erst, wenn ihr mitmacht? Wem ist damit geholfen?

    2) Setzt das Argument nicht voraus, dass andere Länder ein Interesse daran haben, dass Deutschland das Klima schützt? Ich würde behaupten, unser CO2-Ausstoß in Deutschland ist zum Beispiel China ziemlich egal. Wenn überhaupt funktioniert das Argument doch nur anders herum. Wenn wir nichts machen, dann fühlen sich andere Länder noch viel weniger verpflichtet, irgendwas zu unternehmen, und nutzen unser Nichtstun als Rechtfertigung auch nicht aktiv zu werden.

    3) Wenn man das Argument auf andere Bereiche überträgt, dann funktioniert es auch nicht. Das wir uns zur Einhaltung von Menschenrechten verpflichten, schwächt uns argumentativ gegenüber China ja auch nicht, wenn wir das dort auch fordern. Insbesondere wäre es argumentativ schon sehr seltsam, würde man sagen, dass wir mit unseren Menschenrechten jetzt schon zu weit vorgeprescht sind und deswegen jetzt keine Chance mehr haben, Menschenrechte weltweit umzusetzen, weil wir unseren Verhandlungsspielraum schon verspielt haben.

  7. Martino sagt:

    zur Impfstoff-Produktion in Indien:

    Da besteht vermutlich eine nicht ganz unberechtigte Angst vor Wirtschaftsembargos. Das dürfte gerade für ein Land wie Indien gar nicht lustig sein, wenn die USA und die EU gleichzeitig zuschlagen. Frag mal den Iran. 😉

    Was ich nicht verstehe ist, dass seitens der Patentinhaber scheinbar kein Interesse besteht, die Impfstoffe in Indien zu produzieren und dann mit Lizenzgebühren in die Welt zu verkaufen.

    1. Katrin sagt:

      Sie produzieren ja AstraZeneca. Immerhin: https://www.npr.org/sections/goatsandsoda/2021/03/18/978065736/indias-role-in-covid-19-vaccine-production-is-getting-even-bigger

      Die Debatte ist insgesamt schwer zu durchblicken – für mich aber ein Hinweis darauf, dass es vielleicht tatsächlich globale Anstrengung und Vereinbarungen zur Kooperation in Sachen Impfstoffproduktion global braucht. Das würde es dann auch für uns Journalist*innen einfacher machen, durchzublicken 😅

  8. Michael sagt:

    Da ihr ja Fans der CO2-Bepreisung und Feind der Pendlerpauschale seid: Was macht die Bundesregierung zur Zeit, um finanziell Schwache zu entlasten?

    https://www.rnd.de/bauen-und-wohnen/klimaschutz-steigender-co2-preis-so-viel-teurer-wird-heizen-und-tanken-BMLIOTIVNJFOPKOI3RFREZ66UI.html

    1. Katrin sagt:

      merkst du selber, oder? deine Frage ist suggestiv und geht an einem entscheidenden Punkt auseinander: Das eine ist, was wir richtig fänden, das andere, was die Bundesregierung tut.
      Wir können gern sachlich zu den beiden Punkten sprechen, zB wie man die Transformation sozial gerecht gestalten kann.
      Da du deine Frage aber gestellt hast, wie du sie gestellt hast, gehe ich davon aus, dass dein Interesse an so einer Diskussion nicht wirklich groß ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.