Die Wochendämmerung

Politik, Gesellschaft, Quatsch. Der Podcast mit Katrin Rönicke & Holger Klein

Die Lage in Belarus – Interview mit Simone Brunner

| 3 Kommentare

Links und Hintergründe

3 thoughts on “Die Lage in Belarus – Interview mit Simone Brunner

  1. der Holger sagt:

    hallo miteinander.

    bin wohl etwas spät dran: mir ist bereits vor einigen Wochen aufgefallen, dass in den Medien (da zähle ich alles was Zeitung Fernsehen Radio und podcast usw. dazu) statt Weissrussland nun Belarus verwendet wird.

    irgendwo stand dazu “für die Umgangssprache ist Weissrussland vollkommen okay, politische Empfehlung sei Belarus”.
    Aber was war da vor einigen Wochen der Auslöser, das sich nun gefühlt alle an diese Empfehlung halten?

    in wikipedia wird das alles noch auf herkömmliche Weise dargestellt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Frussland

    der Vergleich war dann mit der Hauptstadt vom Bundesland Bayern.
    Es sei vollkommen okay dazu _München_ zu verwenden, obwohl die Einheimischen _Minga_ nutzen. Auch ist es vollkommen okay, wenn englischsprechende Menschen _Munich_ schreiben.

    1. Katrin sagt:

      Ja, also ich hab schon vor fünf Jahren Belarus gesagt, die gesamte Osteuropa-Journalisten-Bubble hat das gefühlt schon immer so gesagt. Insofern kann ich die Frage nicht beantworten.

      1. Norbert sagt:

        Aber man fragt sich schon, was an Belarus so besonders ist, daß man das Land relativ plötzlich mit seinem einheimischen Namen bezeichnet, während man Frankreich, Albanien oder Georgien weiterhin deutsch benennt. Oder noch besser: Warum wird für Montenegro ein italienischer Name verwendet?
        Ich habe meinen Bücherschrank durchwühlt, und einen Brockhaus von 1994 gefunden, da ist es Weißrussland, sowie ein DDR-“Meyers Neues Lexikon” von 1964, da steht unter Weißrussen “im deutschen Sprachgebrauch veraltete Bezeichnung für Belorussen”. Neben den Belorussen findet sich dann auch der Artikel über die Belorussische SSR. Setzt sich jetzt doch noch die DDR-Sprachregelung durch 😉 ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.