Die Wochendämmerung

Politik, Gesellschaft, Quatsch. Der Podcast mit Katrin Rönicke & Holger Klein

Bonus: Mahir Tokatlı über das geplante Verbot der HDP und die politische Türkei

| 7 Kommentare

Warum auch Kemalisten und Erdogan-Gegner ein Problem mit der HDP haben

Vorletzte Sendung hatte Holger sich gewundert, woher es kommt, dass selbst diejenigen Türk:innen, die Erdogan und seine AKP ablehnen, der oppositionellen HDP mindestens genauso ablehnend gegenüberstehen. Eine Antwort und noch mehr Einblicke in die politische Türkei bekommt Holger von Mahir Tokatlı. Der ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Uni Bonn und beschäftigt sich dort – unter anderem – mit Türkeiforschung.

Links und Hintergründe

7 thoughts on “Bonus: Mahir Tokatlı über das geplante Verbot der HDP und die politische Türkei

  1. Thomas A. Anderson sagt:

    Ergänzend möchte ich einige Punkte zu diesem interessanten Gespräch anführen, die das System Erdoğan ein wenig erklären:

    Erdoğan verspricht dem türkischen Volk, einem Putin ähnlich, die Türkei zu einem in der Welt wichtigen Akteur zu machen. Das ist etwas, das der nationalistisch geprägten Mehrheitsgesellschaft imponiert.
    Wenn irgendetwas nicht rund läuft, wie die derzeitige Lage der Wirtschaft zeigt, sind selbstverständlich andere Kräfte am Werk und wollen diesem wichtigen Weltpolitiker natürlich nur ans Bein pinkeln.

    Die Klientel der AKP ist in der Mehrheit eine ländlich geprägte, konservative Wählerschaft, die wenig bis gar keinen Zugang zu Bildung hat. Diese Menschen kann man leicht mit gleichgeschalteten Medien beeinflussen. Der Staatssender TRT TV, aber auch die privaten Sender sorgen für die Vermittlung der Regierungspositionen, da ein nicht unerheblicher Teil der Gesellschaft noch immer analphabetisch ist und dementsprechend ihre Information aus dem Fernsehen erhält.
    Eine Abnahme von weltlich geprägten Institutionen bei gleichzeitiger Zunahme von religiös geprägten Institutionen hat einen großen Anteil daran.

    Die faschistisch geprägte MHP, deren Todesschwadronen viele Menschen auf dem Gewissen haben, hat im Hintergrund weitaus mehr Einfluss als im Podcast angegeben.
    Hier ein Podcast-Tipp dazu:
    https://www.deutschlandfunk.de/ultranationalisten-in-der-tuerkei-erdogans-pakt-mit.724.de.html?dram:article_id=491553

    1. Helena sagt:

      Also woher “der nicht unerhebliche Teil Analphabeten, die mehrheitlich AKP wählen” kommt, würde mich echt interessieren.
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/216192/umfrage/alphabetisierung-in-der-tuerkei/#:~:text=Im%20Jahr%202017%20betrug%20der,T%C3%BCrkei%20von%201975%20bis%202017
      2020=3,78% Analphabeten ab 6(!) Jahren
      Situation in Deutschland: https://de.wikipedia.org/wiki/Analphabetismus

      Die Provinz Mardin beispielweise hat eine der höchste Geburtenrate und niedrigste Alphabetisierungsquote und hat mehrheitlich HDP gewählt. (https://www.sozcu.com.tr/secim2019/mardin)

      Ich halte es für ein reichlich arrogantes und bewusst beleidigendes Narrativ zu behaupten, die 45% AKP-Wähler seien zu einer großen Zahl ungebildete dumme Bauern. Weder geben das die Zahlen her, noch wird das der Situation auch nur annähernd gerecht. Das ist eine gerne bediente Erzählung von CHPlern, die sich seit Jahrzehnten im Besitz der Wahrheit ™ wähnen und auf die Landbevölkerung herabblicken. Diese Position hat Erdogan erst groß werden lassen und den Boden für “wir sind wieder wer” bereitet.

  2. M. von Schnehen sagt:

    Hallo Holger,

    vielen Dank für das sehr interessante Interview über die politische Türkei und die HDP.
    Das gilt auch für die Wochendämmerung im Allgemeinen und besonders jetzt die Einführung des
    Faktenchecks. Hut ab

  3. Titus von Unhold sagt:

    Sehr schönes Gespräch, mir hat ein wenig der Blick auf die Zukunft und Optionen gefehlt.

  4. Helena sagt:

    Mich würde interessieren, wenn die PKK lt. Mahir inzwischen den Waffen abgeschworen hat, und angeblich in den Nuller Jahren Anschläge stattfanden, wer dann seiner Meinung nach hinter den diversen Anschlägen steckt.
    Hier eine Liste aller Anschläge: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen_in_der_T%C3%BCrkei
    Die HDP hat immer wieder sehr zwiespältig geäussert. In Ankara hat man im Parlament dem Terror abgeschworen, im Wahlkreis dann Beerdigungen gefallener PKK Kämpfer besucht und ihren Mut gelobt. Interviews mit HDPlern, die sich nicht durchringen können, klare Linie zu beziehen, seltsame Finanzströme auch aus Deutschland heraus. All das ist wenig hilfreich, wenn man versucht, sich von der PKK zu distanzieren, schließlich ist die PKK auch ein Teil der Wählerschaft der HDP.
    Wer sich selbst ein Bild machen möcht, dem sei das Interview mit Cemil Bayik, einem PKK Kommandanten aus 2016 empfohlen: https://www.youtube.com/watch?v=EIrqDaEcJkw

  5. Charlotte sagt:

    Danke für das hörenswerte Interview!
    Weil mir das Wort nicht geläufig ist: Was ist bei 40:44 mit “legalisitische Partei” gemeint?
    Über Eräuterungen würde ich mich freuen.

    1. Holger Klein sagt:

      Dass sie sich an Recht und Gesetz hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.