Die Wochendämmerung

Politik, Gesellschaft, Quatsch. Der Podcast mit Katrin Rönicke & Holger Klein

#152. “Diese Kluft scheint mir kaum noch überbrückbar” – Interview mit Herfried Münkler

| 6 Kommentare


Wenn Holgers “Lieblingsintellektueller” der in der letzten Sendung zu Wort gekommene Philosoph Richard David Precht ist, so ist Katrins vielleicht der Politikwissenschaftler Herfried Münkler. Das mag daher rühren, dass sie nicht nur bei ihm die Politische Theorie und Ideengeschichte studiert hat, sondern auch drei Jahre an seinem Lehrstuhl gearbeitet. Vor allem liegt es daran, dass nur wenige Menschen einen solchen Generalüberblick über die Geschichte und die Politik haben, wie er (findet sie). Mit Münkler kann man also beinahe über alles reden (die taz hat es sogar geschafft, mit ihm über Fußball zu reden – Chapeau, Kollegen!).
In unserem Interview geht es natürlich um das Dauerthema “Krise” – wer oder was ist denn wirklich in der Krise und wie kann wer helfen, diese zu überwinden?
Münkler sieht viele Entwicklungen parallel laufen und manche Experimente, die ihm Sorgen machen und wo er sich fragt, ob sie gut ausgehen: Werden sich mehr und mehr charismatische Herrscher durchsetzen? Wird das Ego in der Politik den Kompromiss und die Verhandlungsfähigkeit verdrängen? Was folgt, wenn die Volksparteien zerbröseln?

Für alle, die sich fragen, was gerade passiert, wie das einzuordnen ist und zwar: Das GROSSE GANZE.

Links und Hintergründe

Die Wochendämmerung ist ein hörerfinanziertes Angebot – eine Spende über steady hält das Angebot am Leben.

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Dave Remmel Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.