Die Wochendämmerung

Mit Katrin Rönicke & Holger Klein

#126. Politik per Pappaufsteller – das Zukunftsmodell?

| 13 Kommentare


Eine Woche voller Proteste: In Venezuela und Tunesien geht es rund, während es im Iran derweil aussieht, als ob sich urbane Mittelschicht und die arme Bevölkerung auf dem Land nicht einig werden, wen sie abschaffen wollen. China nutzt die Schwäche der USA, die – verstärkt durch den aktuellen Präsidenten – ihre Verantwortung für die Welt immer weiter zurückschrauben, Handelsbeziehungen abbrechen und somit Platz für einen neuen Player, der die Chance zu nutzen weiß.

Wir haben außerdem viele schöne Nachrichten und neues Partywissen zum Wochenende!

Übrigens: Wer die Wochendämmerung auf steady unterstützt, bleibt werbefrei.

Kapitelmarken:

0:00.000 Werbung
2:00.234 Intro und Begrüßung
3:53.582 #IranProtests
11:10.481 Tunesien und Venezuela
16:56.264 Wirtschaftliche Lage Deutschland und Pappaufsteller in Thailand
19:55.786 Innenpolitik: Kostenloser ÖPNV und Klimaziele
31:22.281 Donalds Woche?
33:36.560 China – neue Weltmachtambitionen?
41:49.275 Schönes und Fatshaming
44:18.763 Das Ende

Links und Hintergründe:

13 Kommentare

  1. Hallo,
    ich bin wirklich keine „Webungsfanin“ oder wie die weibliche Form hiervon auch ist. Aber bei Euch würde ich mir die gerne anhören, da ich den Eindruck habe – vom lila Podcast und piqs – dass Ihr Euch was denkt bei den Firmen, für die Ihr Werbung macht. Auch ist diese erfrischen anders. Kann ich also auch Werbung mit Abo bekommen oder muss ich jetzt das Abo kündigen. Was ich nicht will.
    Viele Grüße aus Karlsruhe
    Charlotte

    • es gibt nach wie vor den ganz normalen Feed, der beinhaltet die Werbung. Wer die Werbung nicht möchte, muss den Feed über steady abonnieren (siehe Antwort an Sylvia). Du hast also die freie Wahl 🙂

  2. Hab jetzt mal den Feed von Steady im Podcatcher eingebunden. Dabei ist mir aufgefallen, dass da ein anderes Logo drin ist als in dem public feed. Da ist glaube ich das große Banner, das ihr oben auf Steady habt drin statt des eigentlichen Covers. Vielleicht ist euch das ja noch nicht aufgefallen und ein Versehen…vielleicht sollte das auch so…
    Nur ein Hinweis…

    Ansonsten: Ich glaube, das Modell, was ihr jetzt verfolgt, mit Werbefreiheit über Steady und trotzdem einem Zugang für alle, die nicht zahlen können oder wollen, ist eine sehr gute Lösung und hilft euch hoffentlich bei der längerfristigen Finanzierung. Weiter so!

  3. Hallo, Ihr Lieben!
    Ich kapier‘s leider nicht… Ich zähle auf steady „ein bisschen was“ (aber das immerhin von Anfang an), höre aber trotzdem Werbung. Liegt es daran, dass ich Euch über die Podcast-App auf dem iPhone höre? Muss ich direkt über steady gehen? Wie dann genau? Ich lande immer nur wieder beim Button, Euch zu unterstützen, sehe aber nirgendwo sowas wie ne Anmeldung, um zu zeigen, dass ich das schon mache.
    Sorry für meine Begriffsstutzigkeit,
    liebe Grüße,
    Sylvia

  4. Nach meiner Reise kreuz und quer durch den Iran letztes Jahr und den vielen Gesprächen mit den Leuten dort kann ich das so bestätigen, dass die gebildete Mittelschicht, die es zu einem bisschen Wohlstand gebracht hat, sehr resigniert ist und weder Wahlen noch Revolution als Ausweg sieht sondern einfach nur weg will aus dem Land. Das war der einhellige Tenor. Hauptsache raus aus dem Land – wenn man es nicht selber schafft, dann ist das Ziel, die eigenen Kinder später irgendwie aus dem Land zu bringen.

    Dass die wirtschaftliche Lage im Iran so ist wie sie ist, kommt natürlich auch von den Sanktionen, mit denen die Welt den Iran seit Dekaden zu irgendwas bewegen will, aber die Regierungen sind stur und haben landes-intern nichts zu befürchten (wie Ihr sagtet, es gehen ja “nur” die Armen auf die Strasse). Zudem leiden unter den Sanktionen letztlich die Schwachen der Gesellschaft und nicht “das Regime”.

    Wichtig an dem kurzen Aufflammen der Aufstände ist, dass diese aus der konservativen, tendenziell islamistischen Ecke kommen, also mitnichten von progressiven Liberalen getragen sind – die halten sich, wie Ihr richtig sagtet, eher ängstlich zurück.

    Fotos von der Reise gibts hier: https://www.flickr.com/photos/gato-gato-gato/albums/72157672032207254 (falls das interessiert)

    PS.: Die Werbung am Anfang ist zum Schiessen. “Dat sachst Du.”? Ich lach mich schlapp. Eigentlich sollte Werbung ja die Hörer zum Spenden und zum werbefreien Feed bringen. Aber so würde ich die Werbung erstmal als hörenswert bezeichnen. 🙂

  5. Woaa, also diese Werbung am Anfang fühlt sich so abgrundtief falsch an…klar, nächstes Mal spule ich einfach vor, aber…irgendwas ist da grad in mir zerbrochen.

  6. Hallo Holgi,

    ich kann mich noch erinnern, wie du früher extrem über SEO gerantet hast. Ich denke im Realitätsabgleich. Und nun machst du Werbung für eine Firma, die SEO offensichtlich als Key Feature angibt.

    Verstehe mich nicht falsch. Das ist überhaupt keine Kritik und ich kann es auch verstehen.
    Also alles gut – ich nehme es nur amüsiert zur Kenntnis. 🙂

    Gruß Jochen

    • An die Rants erinnere ich mich auch noch 😀 Naja, hat Holgi nicht auch mal einen Kollegen zitiert mit “Nach den ersten 10.000€ tuts auch nicht mehr so weh”? 😉

      • Nee, das hatte Kadda zitiert und es waren auch nur 5000. So billig ist unsereins 😉

        Und SEO finde ich immer noch schlimm – wenngleich ich mir tatsächlich auch wünschen würde, wrint wäre besser zu finden, wofür ich aber SEO machen lassen müsste (weil ich das selbst nicht kann), was dann wieder schlimm wäre. Naja…

  7. Hallo ihr zwei,

    weil ihr letzte Woche Feedback wolltet:
    Ich habe gegen die Werbung nichts, habe mir aber jetzt ein Abo geholt, weil ich’s als die elegantere Lösung ansehe (zumindest für mich).

    Viele Grüße und danke für den tollen Podcast!

  8. Es ist traurig mit anzusehen, wie die SPD gerade dabei ist, sich mit aller Gewalt selber zu zerlegen…
    Wenn ich mir in den Nachrichten dieses Weichgespülte Geschwurbel anschaue, werde ich echt wütend. Anstatt dass sie mal wenigstens ein paar steilen, sozialen Forderungen in die Verhandlungen gehen, sieht man hier nur weichgespültes Geschwurbel…

    Momentan ist keine Partei auf die Regierung angewiesen – nur die CDU.
    Wie das in der LdN schon so schön erläutert wurde: Die SPD wäre in der einmaligen Position zu sagen: “GroKo gibt es mit uns nur, wenn Bürgerversicherung und Mietpreisbremse umgesetzt wird!” Wenn die CDU sich darauf einlässt, kann die SPD sich das für die nächste Wahl auf die Fahnen schreiben… Wenn nicht, kann sie sagen “An uns ist es nicht gescheitert!”

    Wenn nicht, dann sollten sie wenigstens so viel Ar*** in der Hose haben und bei ihrer Aussage bleiben “Wir gehen in die Opposition”.
    Sonst kann man diese Partei beim besten Willen nicht mehr ernst nehmen und es wird dazu führen, dass die AfD bei der nächsten Wahl bei 20+ Prozent liegt. Denn wenn das bei mir (als Besserverdiener) schon zu Blutdruckerhöhung führt, wie mag es dann erst den Leuten gehen, die sich abgehängt fühlen und die WIRKLICH auf eine sozialere Politik angewiesen sind…

    Gruß, Dave

    PS: Super umgesetzt mit der Werbung, finde ich vollkommen ok (gerade wenn es von Euch selber gesprochen wird.
    Werbung ist immer ätzend, aber von irgendwas müsst Ihr ja auch leben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.